© Langlaufen in der Rettenbachalm
Mann und Frau beim Langlaufen auf der Rettenbachalm. Im Hintergrund sieht man eine Almhütte. Verschneite Umgebung.

Medienservice des
Tourismusverbandes Bad Ischl

Genuss und Kulinarik

Bad Ischl weckt die Lust am Genießen!
Egal ob süß oder pikant, die Küche des Salzkammergutes hat für jeden Geschmack das Richtige zu bieten. Eine Vielzahl an Restaurants und Gasthäusern bieten von traditioneller österreichischer Küche bis zur mediterranen Küche alles, was das Feinschmecker-Herz begehrt! Auch Naschkatzen kommen in Bad Ischl voll auf ihre Kosten, neben dem berühmten Zaunerstollen warten zahlreiche Leckereien darauf vernascht zu werden.

Gaumenfreuden
Was dem Kunstliebhaber sein Eventkalender, ist dem Gourmet die Speisekarte. Und wie bei erstem, liegt auch bei zweitem in der Vielfalt der Genuss. Guten Gewissens darf man also behaupten, dass Bad Ischl auch in lukullischer Hinsicht nicht enttäuscht. Vielfältig ist das Angebot an regionaler und internationaler Küche. Rezepte wie die für ein Siriuskogl Liachtbratl von Küchenchef Christoph Held oder für geeisten Kaiserschmarren der Konditorei Zauner locken Feinschmecker aus nah und fern an die Traun. Und wenn es doch lieber eine Mousse von der Forelle, ein erlesenes 3-Gänge-Menü oder eine erdige Bretteljause sein soll, dann bringt die Karte der Restaurants Zur Nocken Toni, Goldener Ochs oder Weinhaus Attwenger die Geschmacksknospen zum Aufblühen. So divers auch ihre Angebote sein mögen, verschrieben haben sich alle der zahllosen Restaurants, Pubs, Bäckereien, Almhütten, Cafés, Konditoreien und Gasthäuser Bad Ischls dem kaiserlichen Genuss ihrer Gäste. Höchste Qualität ist dementsprechend für alle absolute Grundvoraussetzung.

Eine besondere Spezialität, die Bad Ischl seit Anfang des 20. Jahrhunderts eigen ist, ist der berühmte „Zaunerstollen“ der Konditorei Zauner. 1905 wurde das süße Rezept aus zerkleinerten Oblaten, die mit nougatartiger Haselnuss-Schokolade vermengt werden, erstmals als „Nickerl-Batz“ niedergeschrieben. Die Süßigkeit wurde immer beliebter, entwickelte sich weiter und ist heute, in ihrer Stollenform, weit über die Grenzen des Salzkammergutes hinaus beliebt.

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.

Pressekontakt

Carina Kienberger
Tourismusverband Bad Ischl
Auböckplatz 5
4820 Bad Ischl

Telefon+43 6132 27757-17
E-Mailc.kienberger@badischl.at